Änderungen ab 4. April

Liebe Eltern, liebe Kinder,

wir erhielten gestern Abend die Information, wie die Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb ab dem 4. April aussehen.

Nachzulesen sind diese im Schreiben des MD Daniel Hager-Mann, das hier verlinkt ist.

Was verändert sich direkt ab Montag?

Ab Montag gibt es keine Maskenpflicht mehr an der Schule.

Ihr Kinder werdet feststellen, dass wir Erwachsenen beim Unterrichten oder in den Pausen dennoch in der Regel Masken tragen werden. Das liegt daran, dass wir uns auch weiterhin vor einer Infektion schützen möchten. Zum einen zum Schutz der eigenen Gesundheit und der von Familienmitgliedern. Zum anderen um zu gewährleisten, dass nicht viele Lehrkräfte und Erzieher*innen gleichzeitig durch eine Infektion ausfallen und so der Unterricht und Ganztagsbetrieb nicht gewährleistet werden könnte.

Auch wenn es keine Verpflichtung mehr zum Tragen einer Maske gibt, raten wir dazu, dass die Kinder eine Maske dabeihaben, die sie auf den Gängen oder der Toilette benutzen, wenn die Eltern dies ausdrücklich möchten. Auch ein Tragen im Klassenraum ist nicht verboten. Je nach familiärer Situation kann es sinnvoll sein, so gefährdete Familienmitglieder auch weiterhin zu schützen.

Was bleibt unverändert?

Die Vorgaben zum Testen bleiben unverändert.
Da nun noch einen Monat ohne Unterbrechung das Schwimmen in Stufe 3 und 4 stattfinden kann, werden wir die Testungen an MONTAGEN und DONNERSTAGEN durchführen. So kann jeweils am Schwimmtag der beiden Stufen direkt das Hallenbad aufgesucht werden, ohne dass es zu einer Zeitverzögerung durch das Testen kommt.

Was wird sich in einem Prozess in den nächsten Wochen verändern?

Zahlreiche Abläufe an der Schule müssen nun wieder neu geregelt werden. Konkret betrifft das die folgenden Bereiche:

* Die Rückführung für die gemeinsame Nutzung des Pausengeländes.

* Die Rückführung für die gemeinsame Nutzung der Mensa und des gemeinsamen Mittagsbandes.

* Die Rückführung für die gemeinsame Nutzung der Toiletten.

 * Die Rückführung für die gemeinsame Nutzung der Ein- und Ausgänge und der Unterrichtswege.

* Die Rückkehr zum gefächerten Ganztagsangebot mit zahlreichen AGen.

* Die Rückkehr zu einem regulären Sport- und Musikunterricht.

Warum braucht unsere Schule Zeit für die Umstellung der Abläufe?

Die Kinder haben eine lange Zeit der Entbehrungen hinter sich. Wir möchten gemeinsam mit den Eltern, über die Elternbeiratsvorsitzenden, und den Kindern die Abläufe so gestalten, dass sie reibungslos und ohne eine Überforderung stattfinden können. Die Kinder brauchen Zeit, in Ruhe in der neuen Situation ankommen zu dürfen und sie brauchen den Raum, diese neue Situation mitzugestalten.

 

Wenn Fragen aufkommen oder Ideen entstehen, dann sind wir jederzeit über die Klassenleitungen und die Elternbeiratsvorsitzenden zu erreichen.

Wir hoffen, dass der Wegfall der Maskenpflicht, keinen unkontrollierten Infektionsanstieg auslöst. Wir werden auf jeden Fall weiterhin in den Klassenzimmern, in denen ja auch jeweils ein Luftfilter steht, den Empfehlungen entsprechend lüften.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und euch Kindern, dass der angekündigte Schneefall für morgen zum Bauen eines Schneemanns reichen wird.

Schöne Grüße

Martina Schmidt und Tim Speicher, Schulleitungsteam